Werbung & Marketing in Krisenzeiten

In der aktuellen Corona Krise streichen viele Unternehmen Ihre Werbebudgets, um über liquide Mittel weiterhin zu verfügen.

Wie der Nachrichtensender ntv berichtet, hat eine mexikanische Biermarke den Geschäftsbetrieb komplett eingestellt. Grund hierfür ist das negativ behaftete Wort „Corona“, das bei Menschen momentan negative Assoziationen auslöst.

Eine bessere Lösung wäre der offene Umgang mit der Situation gegenüber der Zielgruppe gewesen, um Offenheit und auch Verantwortung zu zeigen. Dies erscheint auch viel vertrauter, empathischer und wirkt zugleich auch sympathisch. Viele Unternehmen aus der Industrie nehmen sich in die Pflicht und produzieren notwendige Hilfsmittel, die dazu beitragen zB. Krankenhäuser zu unterstützen. Somit sehen sie sich in der Verantwortung in diesen Zeiten und behalten Ihre Markenbekanntheit.

Werbebudgets streichen schadet Ihrer Marke langfristig in der Corona Pandemie

Die Markenbekanntheit leidet sehr nach langen Kommunikations- und Werbepausen. Ein erneuter Aufbau der Kommunikation in unterschiedlichen Kanälen dauert extrem lang, da das Vertrauen und die Beliebtheit zunächst bei der Zielgruppe wieder wachsen muss. Dies kostet Zeit und vor allem Geld.

Kommunikation und Werbung auch in Krisenzeiten beibehalten

Unternehmen sollten die Krisensituation trotzdem medial nutzen, um Empathie zu zeigen. Denn wir alle sitzen in einem Boot. Vor allen können Unternehmen sich jetzt auf eine personalisierte Seite stellen, um dadurch vertrauter zu werden. Vor allem das Thema Social Distancing, wie es so gut wie alle TV Sender mit ihrem sichtbaren Hashtag #wirbleibenzuhause zeigen, ist der Schlüssel die Markenbekanntheit beizubehalten und nah am Menschen zu sein. Die sozialen Netzwerke stellen bei der aktuellen Kontaktsperre für viele Menschen die einzige Art mit anderen Menschen zu kommunizieren und sich auszutauschen dar. Diese Medien werden momentan häufiger denn je genutzt.

Konsum bleibt auch in Krisenzeiten erhalten

Der Konsum bleibt in Krisenzeiten nicht aus. Daher können Unternehmen die Situation in Ihrer Kommunikation nutzen, um über den (speziellen) Konsum in Krisenzeiten zu informieren. Diese Botschaft greift wieder das Thema Sicherheit auf. Sicherheit, das Thema, was uns alle beschäftigt. Wir alle sehnen uns nach Sicherheit.

Werbung in der Corona Krise

Eine gute Möglichkeit für Unternehmen mit definierten Botschaften Empathie zu zeigen. Ein gutes Beispiel ist der kontaktlose Lieferservice vieler Lieferdienste- und Fast-Food-Ketten bzw. Unternehmen. Menschen suchen in Krisenzeiten nasch Halt und Sicherheit. Vor allem vertraute Botschaften sind jetzt der Schlüssel eine Markenkommunikation auch in Krisenzeiten zu festigen. #bleibtgesund

Alexander Walter

Kommentare sind deaktiviert